Seit geraumer Zeit steigen die Ölpreise erneut an. Sowohl für ein Barrel „Brent“ ist ein Plus von 0,3 Prozent zu verzeichnen, was einen derzeitigen Preis von 68,10 US-Dollar ausmacht und damit sogar dem höchsten Wert seit September 2019 entspricht. Während auch das US-Rohöl derzeit wieder im Plus gestiegen ist und auch hier verzeichnen die Experten eine Steigung von 0,3 Prozent, was einem Endbetrag von derzeit 61,87 US-Dollar entspricht. Rohöl aus der Nordsee sowie US-Öl haben somit einen kleinen und dennoch rasanten Anstieg genossen, der seit September 2019 nicht mehr vorhanden war. Dortiger Auslöser war ein Angriff auf die Ölindustrie in Saudi-Arabien, aber dieses Mal sind die steigenden Ölpreise eher dem Konsumverhalten der US-Amerikaner zu verdanken.

Die weihnachtliche Wirtschaft ist für den Ölpreis-Anstieg verantwortlich

Der Dezember hat deutlich gemacht, wie viel Einfluss das winterliche Geschäft und das amerikanische Konsumverhalten auf die steigenden Ölpreise hat. Denn ein rasanter Anstieg auf das leichte US-Öl von 0,3 % ist zu verzeichnen und auch die Nordsee-Ölbestände verzeichnen den selbigen Anstieg. Denn die US-Amerikaner geben gewohnt in dieser Zeit viel Geld aus und auch die Autos müssen entsprechend gerüstet werden, die Wirtschaft und vieles mehr. Dies ist allerdings nur ein kleiner Anteil dessen, wieso insbesondere der Dezember die Ölpreise ansteigen ließ. Am Freitag den 27.12.2019 dürfte die Hochrechnung des privaten Instituts API und die der Analyse-Programme der US-Regierung sicherlich
wieder für Abkühlung sorgen.

Die Handelsstreit-Einigung zwischen China und den USA lässt den Ölpreis kräftig steigen

Die ständigen Streitigkeiten zwischen China und den USA haben ganz kräftig am Preisnachlass der Ölpreise auf die Rohölbestände gesorgt. Doch aktuell ist der Dezember wieder mit einem „Kleinen“, aber dennoch rasanten Anstieg zu verzeichnen. Dies ist nicht nur dem wirtschaftlichen Konsumverhalten der US-Bevölkerung zu verdanken, sondern auch die leichten Annäherungen zwischen den USA und China, was dazu geführt hat, dass der Dezember im Ölpreis-Ranking wieder anstieg. Derweil hat auch OPEC als Ölkartell dazu beigetragen, dass gewisse Kürzungen der Förderung ausgeweitet wurden und die verbesserte Weltwirtschaft steht ebenfalls für den verbesserten Ölpreis-Anstieg.

Copyright

  • Autor: Tina Müller (übertragen an Marcel Rübesam am 27.12.2019)
  • Bildnachweis